Häufig gestellte Fragen

Wie buchen wir Dich?

Zuerst tauschen wir uns bei einem persönlichen Gespräch aus. Dabei erfahre ich mehr über Euch und Eure Vorstellungen und Ihr über mich und meine Arbeitsweise.

Passt es für Euch und für mich, dann besprechen wir die Modalitäten.

 

Hast Du einen besonderen Stil zu fotografieren?

Um es kurz zu fassen: Kontrastreich, mit wenig Effekten. Ich dokumentiere neutral und unbeeinflusst, so entsteht eine Reportage. Die Zeitlosigkeit der Fotos ist dabei ausschlaggebend, denn Trends verschwinden schnell. Eure Fotos sollen aber auch noch in zwanzig Jahren ansprechen und wirken –und vor allem Freude bereiten.

 

Können wir Dich länger oder kürzer buchen?

Buchbar bin ich ab 8 Stunden, bis hin zur Ganztagesreportage. In diesem Rahmen auch ganz individuell.

 

Was sind Deine Preise?

Eine Hochzeitsreportage beginnt bei 1750 €. Um es für Euch transparenter zu machen, bekommt Ihr auf Anfrage gerne eine Preisliste.

 

Welche Pakete und Angebote bietest Du an?

Meine Angebote und Leistungen variieren,  jedoch biete ich Tagesbegleitungen zwischen 8 und 16 Stunden an. Ein edles Fotobuch ist optional zubuchbar.

Gerne bespreche ich dies mit Euch ausführlicher.

 

Entstehen weitere Reisekosten?

Bei einer Entfernung unter 100 km (ab Speyer) entfallen die Reisekosten.

Bei Entfernungen ab 100 km entstehen Fahrtkosten, bzw. je nach Entfernung auch Übernachtungskosten.

 

Können Freunde und Familie Bilder anschauen, bzw. erwerben?

Eine passwortgeschützte Online-Galerie erlaubt es, Eure Fotos mit Freunden und Familie zu teilen – ganz ohne Zusatzkosten.

 

Wie lange wirst Du bei der Hochzeit anwesend sein?

Auch das besprechen wir im Vorfeld. Je nach gebuchtem Paket, oder entsprechender Absprache. Maximal bin ich bis kurz nach Mitternacht anwesend.

 

Wie lange dauert es, bis wir die Hochzeitsfotos anschauen dürfen?

In der Regel dauert die Bearbeitung der Fotos zwischen drei und vier Wochen.

 

Wie werden uns die Fotos präsentiert?

Das Resultat sind etwa 500 ausgewählte Bilder, die Euch als Fotoabzüge in einer hübschen Box mit einem USB Stick und ein paar Abzügen übergeben werden.

 

Ich fühle mich vor der Kamera unwohl und „pose“ nicht gerne. Ist das ein Problem beim Photoshoot?

Keine Angst. Es wird nicht im klassischen Sinne „posiert“- ganz im Gegenteil. Ihr bleibt ganz natürlich. Klar, bekommt Ihr von mir „Hilfestellung“, bzgl. der Art und Weise, wie Ihr Euch vorteilhaft positionieren solltet. Aber dabei bleibt Ihr ganz ungezwungen und verharrt nicht starr in einer Pose. Also, alles ganz locker.